Die New York Times integriert eine Cryptosoft Blockchain zur Stärkung des Journalismus

Laut einer kürzlich veröffentlichten Ankündigung, einer der gefragtesten amerikanischen Zeitungen mit globaler Leserschaft, integriert die New York Times eine Blockchain-Technologie in ihren Verlag, um die Inhalte für ihre Leser glaubwürdiger und wahrheitsgetreuer zu machen.

In einer Zeit zunehmender politischer Verzerrungen und des weit verbreiteten Einflusses der Social Media finden Fehlinformationen oder veränderte Nachrichten schnell Einzug ins Leben der Leser. Außerdem gibt es eine zunehmende Verbreitung von manipulierten Videos und modifizierten Bildern, um die Leserschaft zu beeinflussen.

In solchen Zeiten ist es für den Leser, auf der Suche nach Authentizität durch ein riesiges Informationsgewirr zu navigieren, eine unausführbare Aufgabe. Hier zeigen die vielen Facetten der Blockchain-Technologie eine vielversprechende Verbesserung bei der Entwicklung einer nachhaltigen Lösung.

Einführung der Cryptosoft Blockkette in den Journalismus

Am Dienstag veröffentlichte die Website des News Provenance Project Details über das umfassende Cryptosoft Projekt. Gemeinsam mit dem Forschungs- und Entwicklungsteam möchte der Verlag Unterstützung von Hyperledger Fabric’s zugelassener Cryptosoft Blockkette in Anspruch nehmen, um die Glaubwürdigkeit der Nachrichtenquellen, Fotos und Cryptosoft  Videos zu überprüfen.

Laut der Website werden Newsreader ständig mit verfälschten Inhalten bombardiert, was das Gesamtbild der Nachrichtenverlage weltweit beeinträchtigt. Die allgemeine Idee ist es, die Herkunftsangaben zusammen mit den veröffentlichten Nachrichten zu übertragen, sei es in Social Media, Zeitungen oder Gruppen-Chats. In Zusammenarbeit mit IBM Garage wird das Projekt die Grundstruktur des „Distributed Ledger“-Konzepts der Blockchain nutzen, das die Speicherung und Aufzeichnung von Informationen an mehreren Quellen ermöglicht.

Jede Änderung an den bereits veröffentlichten Nachrichten wird in einer sequentiellen Zeichenfolge aufgezeichnet, so dass das Publikum die Möglichkeit hat, die Originalität zu bestimmen.

Blockchain macht den Inhalt plausibel

Blockchain macht den Inhalt plausibel, indem sie Zeit, Datum und Quelle der Nachrichten, Fotos oder Videos registriert

Durch die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen bei den Experimenten wird NYT von diesem Monat bis Ende des Jahres einen Proof-of-Concept durchführen, um Wege zu finden, die Echtheit der digitalen Nachrichtenplattform zu erhalten.

Interessierte Leser erhalten Zugang zu den vollständigen Projektdetails des offiziellen Tweets von Vivian Schille, CEO von Civil Media, und zu einem von der Projektleitung veröffentlichten Beitrag mit ausführlichen Details.

This entry was posted in New York Times. Bookmark the permalink.

Comments are closed.